Archiv zum Thema ‘Allgemein’

ulForum.de Treffen 2012 – Deine Tannkosh Alternative

2010 haben wir uns zum ersten Mal getroffen. Damals fanden sich ein gutes Duzend Pilotinnen und Piloten ein, um sich auch einmal real auszutauschen. Im letzten Jahr waren es rund 50 ulForum.de-Nutzer, die eingeflogen sind. Bei Würstchen, Fleisch und Bier wurde sogar gemeinsam Musik gemacht. Das ulForum.de verschnauft auch 2012 nicht. Mit mittlerweile 4100 Nutzern wächst es stetig.

Und da Ihr ja mindestens drei Wünsche frei habt, so sagt es jedenfalls das Märchen, wird auch in 2012 ein ulForum.de Treffen stattfinden. Und dieses Mal gibt es sogar einen besonderen Hintergrund. Mit dem Treffen bieten wir Euch Eure Tannkosh Alternative. Die Veranstalter und zahlreichen Helfer rund um das große Fly-in in Tannheim machen eine Pause. Ich weiß, Viele von Euch haben den Termin bereits für 2012 vorgemerkt. Und so lade ich Euch herzlich ein, zum angedachten Tannkosh Termin 2012 am ulForum.de Treffen vom 25. bis 26. August in Bad Pyrmont (EDVW) teilzunehmen und gemeinsam ein großes UL Fly-in zu feiern.

Über Eure Ideen und Vorschläge zu diesem besonderen Ereignis würde ich mich sehr freuen, denn das Programm ist derzeit noch offen. Ihr habt in diesem Jahr die Möglichkeit, dieses Wochenende nach Euren Vorstellungen mitzugestalten. Ich bin gespannt, was wir in diesem Jahr gemeinsam auf die Beine stellen werden!

Wie im letzten Jahr gilt vorerst Folgendes:

Tanken:
Mogas ist vorhanden und notfalls auch an umliegenden Plätzen verfügbar.

Verpflegung:

Für den Abend ist ein gemeinsames Grillen mit Lagerfeuer geplant.

Übernachtung:
Es wird möglich sein auf einer der zahlreichen Wiesen bzw. einem direkt angrenzenden Campingplatz eine Art Zeltlager aufzustellen. Darüber hinaus gibt es in der Nähe auch einige günstige Hotels.

Sanitäranlagen:
Des Weiteren stehen Toiletten, Waschbecken, Duschen, ein Briefing- und Aufenthaltsraum und vieles mehr zur Verfügung.

ACHTUNG: Das ulForum.de Treffen wird in diesem Jahr auf dem Flugplatz Bad Pyrmont (EDVW) stattfinden :)

Am vergangenen Samstag, 20. August 2011, hat am Flugplatz Höxter (EDVI) das 2. offizielle ulForum.de Treffen stattgefunden. Rund 45 Mitglieder fanden sich mit etwa 30 Flugzeugen ein und tauschten sich bei bestem Wetter aus – ob über das eigene Flugzeug, die Halterkonditionen, ausgefallene Technik uvm. Ich selbst bin gegen Mittag in Höxter eingetroffen und habe mich gleich unter das Flugvolk gemischt. Auf meiner Pilgerschaft über das Vorfeld habe ich rund 350 Fotos geschossen. Es gab einfach viel zu sehen! Am Nachmittag gab es dann auch ein Gruppenfoto. Leider fehlen einige Mitglieder, denn diese hatten sich am leckeren Kuchenbuffet festgegessen.

Am frühen Abend versorgte uns der Wirt des Café am Räuschenberg, Andreas Otto, mit leckerem Grillgut und kalten Getränken. Schnell zog es die Piloten jedoch wieder dorthin, wo es für sie am interessantesten ist – direkt an die Flugzeuge. Dort schlugen meiner Erinnerung nach ca. 10 Mitglieder auch ihre Zelte auf. Wobei das ein oder andere Zelt durchaus größer war, als das nebenstehende Flugzeug (@Gorden). Den Ausklang des Abends bereicherte User ColaBear durch musikalische Finessen auf der Gitarre.

Am nächsten Tag gab es, abermals vom Café am Räuschenberg, ein leckeres Frühstück, sodass die angereisten Mitglieder, die teilweise mehr als 400 Kilometer Flugstrecke auf sich genommen hatten, gestärkt gen Heimat starten konnten. Das Treffen war eine wirklich schöne Gelegenheit, viele Mitglieder in entspannter Atmosphäre einmal persönlich kennenzulernen. Das schreit natürlich nach einer Wiederholung im nächsten Jahr! Ich selbst habe durch zahlreiche Gespräche auch Verbesserungsvorschläge der User nach Hause mitgenommen.

An dieser Stelle möchte ich mich für die rege Teilnahme an diesem tollen Tag bedanken. Es zeigt mir, dass es die Forenmitglieder Ernst meinen, und motiviert mich natürlich dazu, das gesamte Projekt weiter aufrecht zu erhalten. Ich hoffe, dass es Euch ebenso gefallen hat. Von den gut 350 Fotos haben es übrigens 134 in die engere Auswahl geschafft. Diese werde ich nun entsprechend anpassen und in den nächsten Tagen für Euch hochladen.

UPDATE:
Die Fotos sind online!

Vielen Dank und viele Grüße
Markus

ulForum.de hat sich zu der Community der Ultraleichtfliegerei entwickelt. Weit über 3.000 angemeldete Piloten und mehr als eine Viertel Millionen eindeutige Zugriffe verzeichnen wir pro Monat. Das seit 2008 bestehende Forum hat sich damit in der Szene etabliert und zählt zu einer der wichtigsten Informationsquellen zum Thema Ultraleichtfliegen im Internet. Leider haben Webseiten den Nachteil, dass man sich lediglich auf virtueller Basis treffen kann. Schnell keimte bei den Usern der Wunsch auf, ein reales Treffen zu veranstalten. Im Letzten Jahr, zwei Jahre nach der Gründung des Forums, fand das erste ulForum.de Treffen im Zuge des Flugtages in Höxter statt. Die positiven Rückmeldungen veranlassen uns natürlich dazu, das Ganze zu wiederholen.

Aus diesem Grund möchte ich Euch erneut einladen:

2. offizielles ulForum.de Treffen

am Samstag, den 20. August 2011

auf dem Flugplatz Höxter-Holzminden (EDVI)

In diesem Jahr werden wir mehr oder weniger für uns sein und auch die Möglichkeit haben die Flugzeuge der anderen User zu bestaunen. Der Flugtag in Höxter ist nämlich schon am 2. und 3. Juli 2011. Es wird darüber hinaus sogar die Möglichkeit geben zu Zelten und die Sanitäranlagen (Dusche, WC) zu nutzen. Für den Abend ist ein gemütliches Zusammensitzen mit Umtrunk und Fleisch vom Grill geplant. Details sollten wir im Forum besprechen. Den passenden Thread findet ihr hier.

Tanken:
Mogas ist vorhanden und notfalls auch an umliegenden Plätzen verfügbar.

Verpflegung:
Für den Abend ist ein gemeinsames Grillen geplant. Tagsüber kann natürlich auf den wirklich herausragenden Service des Café am Räuschenberg (Flugplatzrestaurant) zurückgegriffen werden. Es wird sicherlich niemand verhungern oder verdursten müssen.

Übernachtung:
Es wird möglich sein auf einer der zahlreichen Wiesen eine Art Zeltlager aufzustellen. Darüber hinaus gibt es in Höxter auch einige günstige Hotels. Ich kann das Stadthotel Höxter sehr empfehlen.

Sanitäranlagen:
Im Aero-Club (das Clubheim am Flugplatz Höxter-Holzminden) gibt es Toiletten, Waschbecken, Duschen, einen Briefing und Aufenthaltsraum und vieles mehr. Weiter kann das Wetter im Vorbereitungsraum am Flugplatz abgeholt und zur Flugplanung genutzt werden.

Um den Umfang in etwa abschätzen zu können, wäre es nett, wenn ihr Euch kurz im entsprechenden Forenthread meldet und Bescheid gebt, ob ihr dabei seid und ob Interesse daran besteht mitzugrillen und evtl. sogar über Nacht zu bleiben.

Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen und Ideen.

Am 2. und 3. Juli ist es wieder so weit. Auf dem Flugplatz Höxter-Holzminden werden tausende Gäste erwartet, die dem Treiben auf dem Vorfeld zusehen. Es sind, wie schon beim 1. vereinseigenen FLUGTAG, wieder viele Attraktionen geplant, die sich sehen lassen können. Die Gäste werden Kunsflüge bestaunen können, haben die Möglichkeit an Rundflüge in den verschiedensten Flugzeugen teilzunehmen oder können sich auf der Terasse des Café am Räuschenberg mit leckerem Kuchen, Kaffee und vielen weiteren Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

Das Programm für die zwei Tage ist überaus vielfältig und interessant. Hier mal ein Auszug der Fluggeräte: YAK-52, YAK 55, Antonov AN-2, VIP-Helicopter Ecureuil AS 350 B2, Doppeldecker, EXTRA 330SC, UL-FLYIN, Motorschirme, Großmodelle und Gyrocopter. Darüber hinaus gibt es wieder eine Bundeswehr-Ausstellung, einen Fahrradsimulator des AutoClub Europa und ein großes Familienprogramm. Weiter wird eine Oldtimer-Sternfahrt veranstaltet, bei welcher mehr als 70 Fahrzeuge aus den Baujahren 1934 bis 1980 zu bestaunen sein werden.

1. ulForum.de Treffen in Höxter

verfasst am 19. Juni 2010

Vor kurzem, am 12. und 13. Juni 2010, hatten wir das erste offizielle ulForum.de Treffen arrangiert. Das Treffen war auf der einen Seite sehr erfolgreich, auf der anderen Seite auch wieder nicht. Das Gute war, dass sich wirklich einige auf den Weg nach Höxter gemacht haben. Gefühlte 40 bis 50 ULs dürften an den beiden Tagen eingetrudelt sein. Leider nicht gleichzeitig, über den Tag verteilt dürfte das aber hinkommen. Schätzungsweise 50% davon waren Mitglieder bei ulForum.de. Das Problem ist jedoch, dass man sich nicht sonderlich getroffen hat. Man hätte einen festen Treffpunkt ausmachen müssen, um dort zusammenzukommen.

In Höxter war das Problem, dass gleichzeitig auch Flugplatzfest war. Man durfte ohne Begleitung nicht einmal auf das Vorfeld und konnte demnach auch nicht die Flugzeuge anderer Mitglieder bestaunen. Für das nächste Treffen ist es sicherlich sinnvoll sich nicht während einer solchen Veranstaltung zu treffen, sondern das ulForum.de Treffen als alleiniges Event organisieren. Des Weiteren ist es angedacht das ganze terminlich etwas weiter in den Sommer oder sogar Spätsommer (sprich Juli, August oder September) zu schieben, damit von stabilem Wetter ausgegangen werden kann. Am ersten Tag hörte es nämlich nicht auf zu regnen. Trotzdem haben es 10-12 ulForum.de Mitglieder nach Höxter geschafft. Damit hätte ich natürlich nicht gerechnet.

Wie gesagt kann man abschließend das Fazit ziehen, dass das ulForum.de Treffen der Resonanz wegen erfolgreich war, man hätte jedoch entweder den Zeitpunkt oder den Ort anders wählen sollen. Wir werden sehen was sich machen lässt. Trotzdem muss man dem Team des Flugplatz Höxter ein Lob aussprechen. Das Flugplatzfest war wirklich vorbildlich organisiert und es freut mich daher besonders, dass dieser Platz erhalten werden kann. Man hat ja ganz deutlich sehen können: Höxter lebt!

Für mich persönlich war das ulForum.de Treffen eine sehr positive Erfahrung, da ich zum einen viele Leute kennenlernen durfte und zum anderen sogar einige Geschäftskontakte zustande kamen, die sowohl das ulForum, als auch meine persönlichen Vorhaben in nächster Zeit fördern könnten. Es bleibt abzuwarten, ich halte Euch aber auf dem Laufenden…

„Hallo Markus, anbei ein kleiner Präsentkorb…“. So begann die auf DIN A4 gedruckte Nachricht vom ulForum.de User Roland alias Rolo B. Ich war schon etwas verwundert darüber, dass das Gewicht des Pakets mit gut 8,5 Kilogramm angegeben war. Zwar teilte mir Rolo B im Forum per privater Nachricht mit, dass er „etwas“ organisiert habe und ich mich im Laufe der Woche auf ein Paket freuen darf, aber mit so einem Präsentkorb habe ich jetzt absolut gar nicht gerechnet. Aber die ganze Geschichte mal von vorne…

Bei ulForum.de ist mittlerweile die Hölle los. Die User machen eifrig mit, man sehnt sich nach einem Treffen in der realen Welt. Also wurde damals ein Thread eröffnet, welcher mit dem Titel „ulForum Treffen?“ ziemlich harmlos begann. Prompt meldeten sich mehr und mehr User, diskutierten, organisierten, planten, strukturierten und kauten das Thema von vorne bis hinten durch. Letztenendes haben wir eigentlich nur einen Termin für das 1. offizielle ulForum.de Treffen gesucht. Übrigens findet das erste offizielle ulForum.de Treffen am 12. und 13. Juni auf dem Flugplatz Höxter-Holzminden statt. Da dort gleichzeitig auch das Flugplatzfest angekündigt ist, habe ich den neuen Betreiber kontaktiert und unser Vorhaben mit ihm abgestimmt. Aus Höxter gab es kurz darauf grünes Licht. Man freut sich sogar, dass wir uns ausgerechnet den Flugplatz ausgesucht haben. Darüber hinaus hat sich Patrick Rudolph, mit dem ich zwecks Stunden sammeln zurzeit eigentlich täglich FK9 fliege, dazu bereit erklärt notfalls ein paar Betten zu organisieren. Andreas Otto vom Café am Räuschenberg freut sich sicherlich auch auf jeden zusätzlichen Besucher. So viel dazu…

Damit die User sich untereinander auch finden, denn auf einem Flugplatzfeste ist schonmal etwas mehr los, dachte ich mir für das Treffen einen Banner mit dem ulForum.de Logo zu drucken, um dieses entsprechend als Zeichen aufzuhängen. Ich hatte da an ein Banner mit einer Dimension von rund 1 x 2 Metern gedacht und äußerte das Vorhaben auf der 16. Seite des Forenthemas zum ulForum.de Treffen. Prompt meldete sich Roland (Rolo B) zu Wort. Er erklärte sich direkt bereit ein solches Banner beizusteuern. Ich war begeistert und musste lediglich noch das Dateiformat mit ihm klären. Ich habe daraufhin versucht das Logo in das entsprechendes Dateiformat zu bringen, wobei die Qualität nicht besonders, eher unbrauchbar war. Mit Grafik habe ich leider zu wenig am Hut. In diesem Moment meldete sich jedoch Jörg alias fk9flieger (übrigens einer der ersten 100 User). Er schickte die Daten kurzerhand an einen Freund, der sich postwendend um die Konvertierung in das richtige Datenformat kümmerte. Er kontaktierte daraufhin Roland via privater Nachricht und so kam eins zum anderen. Das Banner war theoretisch also schon im Druck.

Ab diesem Moment habe ich fast nichts mehr gehört. Ich wendete mich sicherheitshalber nochmal an Jörg, um mal dezent nachzuhaken. Er hatte aber auch keine Neuigkeiten für mich. Plötzlich meldete sich Roland. Ein Packet sei zu mir unterwegs. Der Präsentkorb ist dann heute tatsächlich bei mir angekommen. Als ich das riesige Paket öffnete, dachte ich: „Das ist jetzt nicht wirklich wahr, oder?“. Ich schaute rein und traute meinen Augen nicht. Was da alles drin war! Unglaublich! Ich kann es bis jetzt eigentlich kaum glauben. Das ist wirklich nicht normal. Ich hatte eigentlich vor ein kleines, maximal 1 x 2 Meter großes Banner bedrucken zu lassen. Und jetzt bekomme ich ein riesen Paket mit einem Banner, welches ohne Falten nicht einmal Platz auf meinem Wohnzimmerboden findet! Aber das ist noch nicht alles. Darüber hinaus fand ich noch zwei weitere Banner, die etwa meine größe Haben (rund 1,75 m), weitere sechs Banner, die etwa nochmal etwa zwei Drittel der Größe haben und darüber hinaus auch noch sieben Aufkleber, die etwas größer als DIN A4 zu sein scheinen. Da musste ich mich erstmal setzen…

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin sprachlos! Ich frage mich warum manche das machen. Ich freue mich, dass es noch Leute gibt, die so etwas machen, die die Community mit ihrem Einsatz nach vorne bringen, die sich einschalten, die mitmachen, beitragen ohne Gegenleistungen dafür zu erwarten. Das ist nicht selbstverständlich, das ist einfach nur große Klasse. Wenn man jetzt mal bedenkt, dass Roland (Rolo B) noch Fußgänger ist, ist das ganze noch weniger zu glauben. Unglaublich toll! Ich bin wirklich begeistert und weiß auch nicht wie ich das ausdrücken soll.

DANKE an euch beide, Roland und Jörg!

Das BZF II muss her

verfasst am 25. Februar 2010

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder. Es ist leider wenig interessantes passiert. Ein paar Flugstunden waren zwischendurch zwar angesagt, diese waren jedoch nicht sonderlich erwähnenswert. Ich stehe momentan mit dem Luftsportgerätebüro des DAeC in engem Kontakt. Dieser veranstaltet im April diesen Jahres einen Fluglehrerlehrgang direkt vor meiner Haustür in Oerlinghausen. Ich habe mich selbstverständlich dazu entschlossen in jedem Fall an diesem Lehrgang teilzunehmen und die Chance wahrzunehmen. Nach kurzer Rücksprache mit dem DAeC fiel mir auf, dass mir zur Teilnahme am Lehrgang noch das BZF fehlt. Das könnte eng werden, denn entsprechende Kurse sind rar…

Wenn man das Ganze jedoch auf eigene Faust in die Hand nimmt, kann das auch noch ganz gut passen. Die Bundesnetzagentur schreibt auf deren Internetseiten einen straffen Plan vor. Die Anmeldung zur BZF Prüfung muss mindestens zwei Wochen vor (!) dem geplanten Prüfungstermin auf dem Tisch liegen. Was aber, wenn der favorisierte Prüfungstermin nicht erst in zwei Wochen oder später stattfindet, sondern bereits innerhalb dieser zweiwöchigen Frist liegt? Das wird wohl nur die Bundesnetzagentur selbst wissen.

Also habe ich die BNA per eMail kontaktiert und mir wurden prompt einige Prüfungstermine vorgeschlagen. Darunter auch der o.g., sehr kurzfristige Termin. Die nette Dame der BNA machte es mir sogar möglich noch am gewünschten Termin teilnehmen zu dürfen und teilte mir die zu erfüllenden Auflagen mit. Das wäre einmal sehr schnelles Handeln und zum anderen eine schriftliche Prüfungsanmeldung mit der Kopie meines Personalausweises inkl. Beleg der Überweisung der Prüfungsgebühr von 86 Euro. Das alles werde ich heute in die Wege leiten und per Post nach Köln schicken. An dieser Stelle darf man ruhig mal sagen, dass die BNA sehr freundlich, kompetent und zuvorkommend reagiert hat.

Die Zeit zum Lernen ist nun recht knapp. Aber ich habe ja bereits damals das Fach Flugfunk in deutlich abgespeckter Form gehabt und verfüge mittlerweile über fast zwei Jahre Flugerfahrung, in welcher man natürlich viel Funkverkehr mitgehört und auch aktiv an diesem teilgenommen hat. Trotzdem muss ich noch üben. Auch an dieser Stelle haben sich verschiedene Ansprechpartner des DAeC bewährt und mir tolle Vorschläge zum Lernen und zur Übung unterbreitet. Andere Leute haben entweder keine Zeit, sind im Urlaub oder was weiß ich. Wie immer. Wenn man wen braucht, ist keiner da. Wenn jedoch diejenigen selbst etwas brauchen, stehen sie stets auf der Matte und verlangen eine schnelle Reaktion. Naja, schnell hatte ich den Entschluss gefasst das alles etwas anders zu machen. Wie erzähle ich nach der Prüfung :)

Beim BZF II geht es im ersten Teil darum 100 Multiple Choice Fragen aus einem Fragenpool von rund 260 Stück mit einem Gesamtergebnis von mindestens 75% richtig zu beantworten. Das sollte hinhauen, denn ich habe mich in den letzten zwei Jahren nicht wirklich auf den Lorbeeren ausgeruht, sondern versucht mich immer irgendwie weiterzubilden (Bücher, Fachliteratur, Magazine, Internet, etc…). Als Fragenkatalog nutze ich übrigens die Software von 4Captains. Danke an dieser Stelle. Auch durch das Ultraleicht Forum ulForum.de kommen tolle und vor allem viele Kontakte zustande. Man mag es kaum glauben, aber auch dort hat man die Möglichkeit sein Wissen und seine Erfahrungen zu erweitern.

Naja, weiter im Text. Im zweiten Teil der BZF II Prüfung muss man einen Ab- und einen Anflug in kleinen Gruppen mit dem Prüfer simulieren, wobei der Prüfer einmal der Lotse der Rollkontrolle und einmal der Lotse im Turm ist. Da ich ohne BZF selten in Kontrollzonen geflogen bin (nur mit Flugpartner, der bereits BZF Inhaber ist), ist das natürlich Neuland für mich. In Kontrollzonen spielen Freigaben und Anweisungen eine große Rolle. Auch Sonder-VFR innerhalb einer CTR (Kontrollzone) muss bei entsprechender Unterschreitung diverser Sichtminima eventuell angefordert und in jedem Fall bestätigt werden. Diese Freigaben gilt es dann wortwörtlich zu wiederholen, wobei sich in dieser Freigabe sehr viele einzelne Anweisungen befinden können. Das kann sich zum Beispiel so anhören (man ist an dieser Stelle übrigens noch in der Parkposition):

D-XX verlassen Sie die Kontrollzone Sonder-VFR, nach dem Abheben drehen Sie links Steuerkurs 360, bei Durchfliegen von Flughöhe 900 Fuss drehen Sie links nach HAE, überfliegen Sie HAE in Flughöhe 1200 Fuss oder tiefer, nach Überfliegen HAE drehen Sie links und fliegen Sie über W2 und W1, nicht über Flughöhe 1700 Fuss.

Das Problem ist nicht die Meldung an sich zu verstehen. Was man machen muss ist klar. Das „Blöde“ an der Sache ist, dass man die gesamte Freigabe natürlich wiederholen muss. Und dabei sollte einem, wenn möglich, kein Fehler unterlaufen, wobei man natürlich die Chance hat das ganze zu korrigieren, indem man sich der Sprechgruppe „Berichtigung“ bedient. Darauf muss man in der Situation aber erstmal kommen. Ihr wisst ja selbst. Prüfungssituationen sind a) ganz anders und b) als man denkt.

Die Schwierigkeit an diesen virtuellen bzw. simulierten Flügen ist darüber hinaus die, sich stets im Klaren darüber zu sein, wo man sich gerade mit seinem fiktiven Flugzeug im simulierten Flug befindet. Man sitzt ja eigentlich nur an einem Tisch. Sollte ein Teil der Sonder-VFR Anweisung z.B. „D-XX bla bla bla … fliegen Sie nach dem Abheben eine 90° Linkskurve … bla bla bla“, dann sollte man nach der Startfreigabe z.B. „D-XX Start frei, Piste 18“ genau wissen wo man ist. Es könnte nämlich sein, dass der Lotse z.B. eine Minute nach dem Abheben nach dem aktuellen Steuerkurs fragt. Diesen müsste man dann natürlich nicht mit 180° sondern vielmehr mit 90° zurückgeben, da man ja schließlich nach dem Abheben auf der Piste 18 eine 90° Linkskurve „geflogen“ ist.

Im Großen und Ganzen denke und hoffe ich, dass ich das hinbekommen werde. Sollte das nicht der Fall sein, gibt es auch noch Ausweichtermine :) Ich werde mich in einigen Tagen entsprechend dazu melden :)

Ultraleichter Tapetenwechsel für Piloten

verfasst am 9. März 2009

Es wurde mal Zeit für einen Tapetenwechsel im ultraleicht-pilot.de Blog. Mittlerweile ist dieses Blog schon mehr als ein Jahr aktiv. Ende Januar letzten Jahres startete ich meine Ausbildung zum Piloten. In der Zeit konnte ich bereits einige Erfahrungen sammeln, die ich unbedingt mit euch Lesern teilen wollte. Nach der Ausbildung war es mir ehrlich gesagt zu schade dieses „Werk“ sterben zu lassen. Demnach habe ich euch nach einigen meiner Flüge direkt mit den nötigsten Infos, Erfahrungen und Impressionen versorgt.

A propos Impressionen: Im Header des Weblogs habe ich mittlerweile einige der geschossenen Bilder in sehr breitem Format (1000 x 234 Pixel) zur Verfügung gestellt. Es dürften mittlerweile rund 28 verschiedene Bilder aus meiner mit einem Jahr noch recht jungen UL Karriere sein. Trotzdem ist der Wissensdurst ungebrochen und es stehen die nächsten Steps auf der Liste. Der Fluglehrerlehrgang (Theorie) steht bereits kurz vor der Tür. Das heißt in den kommenden Wochen natürlich wieder viel Theorie, Lernerei und Fragenkatalog beantworten. Auch das Lehrbuch Ultraleichtfliegen wollte ich mir ein zweites mal „genauer ansehen“.

Im Zuge des neuen Abschnitts habe ich mich nebenbei für dieses neue Layout entschlossen. Eine der gravierensten Änderungen ist sicher die Kategorisierung der einzelnen Beiträge. Ihr findet die Kategorien Allgemein, Fluglehrerausbildung, Medical, Pilotenausbildung und Ultraleichtfliegen in der Navigation. Ganz oben wie gewohnt die Einzelseiten mit einigen Infos rund um das Ultraleichtfliegen. Auf der rechten Seite nochmals die Auflistung der Kategorien mit Beitragsanzeige. Daneben die am häufigsten verwendeten Schlagwörter zu den einzelnen Artikeln, sowie die beliebtesten oder auch am meisten gelesenen Themen. Eigenwerbung stinkt zwar, aber das ulForum hat sich mit mittlerweile mehr als 500 Piloten ganz gut in der Szene etabliert. Auch hier steht in den Sommermonaten ein Relaunch an. Das Wetter ist ein sehr nützliches Tool und das Archiv eine schöne Anlaufstelle zum stöbern…

Ich hoffe natprlich, dass Ihr noch einige Artikel lest und einige Zeit dabei bleibt. In diesem Sinne happy surfing und natürlich auch happy landings. Three greens haben wir ja eh meistens… :)

Ich bin zwar in den letzten Wochen hier und da mal oben gewesen, hatte jedoch keine Zeit auch nur einen Satz darüber zu schreiben. Momentan aktualisiere ich die Websoftware für meine Kunden, welche mir aufgrund dessen temporär die Bude (eMails, Anfragen, Telefonate, bla bla bla…) einrennen. Diesen Schritt werde ich Ende dieser Woche endlich abschliessen können, sodass wieder mehr Zeit für das Hobby, welches vielleicht doch noch mal zum Beruf werden soll, zur Verfügung steht.

Mitte April werde ich an einem Fluglehrerlehrgang (Theoriekurs) teilnehmen und den ersten Grundstein zur weiteren Ausbildung setzen. Es wird auch langsam Zeit, dass es wieder voran geht. Denn nur durch stumpfes Umherfliegen allein, wird der Wissensdurst nicht gestillt. Aus diesem Grund habe ich mir ein paar Meilensteine gesetzt, die ich in diesem Jahr zu erreichen versuche.

Der erste Meilenstein ist wie gesagt der Theorieteil der Fluglehrerausbildung. Ich denke, dass ich die Theorie noch einigermaßen beherrsche und diese ab dem nächsten Monat (März) wieder ordentlich auffrischen werde. Gleichzeitig werde ich mir vermutlich eine weiterführende Lektüre anschaffen, um mir etwas mehr Theorie als vielleicht nötig anzueignen. Schaden kann das nicht. Auf diese Weise kann ich meine Theoriekenntnisse zum einen sogar vertiefen und zum anderen hinsichtliche weiterer Ausbildungen im Vorhinein erweitern.

Irgendwann in den nächsten Tagen, Wochen, Monaten (?) werde ich zusätzlich einen Kurs zur Erlangung des BZF belegen. Zum einen braucht man das BZF, um kontrollierte Plätze anfliegen zu dürfen und zum anderen ist mein Englisch sogar etwas mehr als Smalltalk-Tauglich, sodass ich auch gleich das BZF I machen kann. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Nebenbei heißt es natürlich nach wie vor fliegen, fliegen, fliegen, denn die 150 Stunden Hürde ist noch vor dem zweiten Teil des Fluglehrerlehrgangs (Praktisch) zu nehmen. Eine zeitliche Deadline habe ich mir dafür nicht wirklich gesetzt. Sollte ich die Ausbildung zum FI dieses Jahr noch abschließen können, freue ich mich natürlich sehr. Sollte es erst Anfang nächsten Jahres klappen, dann ist es eben so. Es kommt wie es kommt. Lieber ist mir natürlich das ganze dieses Jahr durchzuziehen…

Des Weiteren habe ich vor zusätzlich auf den PPL-N upzugraden, wobei ich hier auch das 2.000 kg Classrating direkt mitnehmen würde, um auch mal „schwere“ Flugzeuge fliegen zu dürfen. Das Gute bei dieser nationalen Geschichte ist, dass man die Stunden (SPL und PPL-N) meines Wissens nach gegenseitig anrechnen kann, somit der Lizenzerhalt nicht erheblich teurer ist. Der Überprüfungsflug muss hingegen immer in der jeweiligen Klasse erfolgen. Den PPL-N würde ich nur aus Spaß an der Freude, (vorerst) ohne weiteren (beruflichen) Hintergrund absolvieren wollen. Dieses Ziel ist jedoch klar an zweiter Stelle und ohne zeitlichen Hintergrund gesetzt. Mal sehen wann Zeit und Geld übrig bleibt :)

Wofür waren eigentlich die Fotoflüge?

verfasst am 21. Januar 2009

Um ein Haar hätte ich diese Erlebnisse vergessen gehabt, wenn da nicht gestern jemand mit einem großen Kalender um die Ecke gekommen wäre. Man darf sich an die damaligen Fotoflüge erinnern. Ich habe im Sommer einige Flüge mit Fotografen über Bielefeld gemacht. Ich hatte meiner Erinnerung nach zweimal das Vergnügen mit Ralph Pache zu fliegen, einer der insgesamt vier Leute, die das Projekt „Über Bielefeld“ verwirklicht haben.

Das Resultat wurde mir gestern in Form eines einzigartigen Kalenders übergeben. Der Luftbildkalender 2009 – Über Bielefeld. Die Fotos, die den Kalender schmücken sind ideal und einfach super anzuschauen. Man merkt, dass die Jungs ihr Handwerk verstehen. Durch diesen Kalender wird den Leuten sicherlich nicht nur die Fotografie, sondern auch die Fliegerei näher gebracht.

Natürlich ist dieser Kalender auch käuflich zu erwerben, wobei er momentan ausverkauft ist. Vorbestellungen sind jedoch zum Preis von nur 29,80 Euro möglich. Ein passendes Buch, welches ebenfalls zu dem Projekt „Über Bielefeld“ gehört erscheint am 14. Februar 2009.

Ich bin gespannt und sende einen schönen Gruß an Ralph und seine Leute :)